Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?



Tipps aus unserer Videokochschule

Lammrücken aus dem Ofen
Rezept anzeigen

Brezenknödel Salate
Rezept anzeigen

Bauernente
Rezept anzeigen

Dill-Senf-Sauce mit Honig
Rezept anzeigen

Fischpflanzerl mit Senfsauce
Rezept anzeigen

Ähnliche Rezepte

Sauce vom Bratenfond
Rezept anzeigen

Sauce vom Bratensatz
Rezept anzeigen

Sauce vom Bratensatz
Rezept anzeigen

Salat-Vinaigrette
Rezept anzeigen

Mayonnaise
Rezept anzeigen

Unsere besten Rezeptgalerien

Geflügel

Geflügel

Geflügel Diesen leckeren Gerichten fliegen einfach alle Herzen zu! Welche tollen Kreationen man aus Geflügel zaubern kann, erfahren Sie bei unseren Geflügel-Rezepten.  
Vegetarische

Vegetarische

Vegetarische Rezepte Raffinierte vegetarische Rezepte, die fleischlos glücklich machen. Unsere Köstlichkeiten bringen Abwechslung auf den Teller.
Meeresfrüchte

Meeresfrüchte

Meeresfrüchte Das Beste der Meere! Feine Delikatessen für alle Feinschmecker in unseren Meeresfrüchte-Rezepten.
Vorspeisen

Vorspeisen

Vorspeisen Kleine Gerichte, die Appetit auf mehr machen, finden Sie in unseren Vorspeise-Rezepten.  
 
facebook
Rezept drucken

Braune Grundsauce

Video Kochschule für Anfänger

Video zum Rezept: Braune Grundsauce




Zubereitung:

1. Den Backofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Kalbsknochen waschen, trocken tupfen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 30 Minuten braun rösten.

2. In der Zwischenzeit die Möhre, den Sellerie und die Zwiebeln schälen. Das Gemüse klein schneiden.

3. Das Öl in einem weiten Topf erhitzen, das Gemüse darin bei mittlerer Hitze anrösten. Das Tomatenmark hinzufügen und unter Rühren mitrösten, bis es etwas Farbe an das Gemüse abgibt.

4. Mit einem Drittel Wein ablöschen, gut umrühren und alles sirupartig einkochen. Diesen Vorgang noch zweimal wiederholen.

5. Die gerösteten Knochen aus dem Ofen in den Topf zum Gemüse geben. Mit Mehl bestäuben, vermischen und kurz mitbraten.

6. Die Brühe angießen, bis die Knochen bedeckt sind. Alles knapp unter dem Siedepunkt etwa 2 Stunden garen. Während des Siedens immer wieder entfetten und abschäumen.

7. Die Demiglace durch ein feines Sieb passieren. Sie ist eine Saucen-Basis für alle Fleischgerichte.

Tipp:

Die Knochen können Sie auch direkt im Topf in etwas Fett anbraten. Allerdings nehmen sie im Ofen eine bessere und gleichmäßigere Farbe an, die sie später der Sauce geben. Noch eine Möglichkeit wäre, die Knochen direkt im weiten Topf im Ofen anrösten. Das Tomatenmark nicht zu lange anrösten, da es sonst bitter wird. Ganz klassisch wird bei der Demiglace anstelle der Brühe eine braune Grundbrühe angegossen. Die können Sie z.B. erhalten, wenn Sie diese Sauce passieren und die Knochen etc. mit Wasser auffüllen und erneut einige Stunden leicht simmern lassen. In den Profiküchen werden hier immer wieder Gemüse- und Fleisch- oder Speckreste zugegeben. Geht auch: Weißwein anstelle des Rotweins für die Demiglace nehmen. Nicht benötigte Demiglace am besten portionsweise einfrieren und bei Bedarf je nach Rezept aromatisieren – mit Gewürzen, Kräutern oder Zitrusschalen, mit Sahne oder Crème fraîche verfeinern, mit Rotwein ergänzen, reduzieren und mit kalten Butterstückchen, angerührter Speisestärke oder etwas Mehl-Butter sämig binden.

Zutaten für ca. 1 l:

1 ½ kg Kalbsknochen (gehackt)
1 Möhre
¼ Knollensellerie (ca. 150 g)
2 Zwiebeln
1–2 EL Öl
1 ½ EL Tomatenmark
300 ml Rotwein
1 EL Mehl
2 l Hühner- oder Gemüsebrühe


100g entsprechen:
kcal   kJ   Fett   Kohlehydrate   Broteinheiten   Eiweiß  
140   584   10   2   0,1   8,5  

Rezeptkategorie: Saucen
Schlagworte: Braune Grundsoße, Demiglace, Demi glace, Kalbsauce, Soße, Kalbsknochen, Basis-Sauce, Knochen rösten, Saucenansatz

Bewertung Rezept: