Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?



Tipps aus unserer Videokochschule

Böfflamott mit Wurzelgemüse
Rezept anzeigen

Lammrücken aus dem Ofen
Rezept anzeigen

Bayrisches Wurzelfleisch mit Gemüse
Rezept anzeigen

Brätstrudelsuppe
Rezept anzeigen

Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln
Rezept anzeigen

Ähnliche Rezepte

Fleisch-Garstufen
Rezept anzeigen

Ossobuco alla milanese
Rezept anzeigen

Frikadellen
Rezept anzeigen

Kalbsschnitzel
Rezept anzeigen

Rinderfilet pochieren
Rezept anzeigen

Unsere besten Rezeptgalerien

Geflügel

Geflügel

Geflügel Diesen leckeren Gerichten fliegen einfach alle Herzen zu! Welche tollen Kreationen man aus Geflügel zaubern kann, erfahren Sie bei unseren Geflügel-Rezepten.  
Vegetarische

Vegetarische

Vegetarische Rezepte Raffinierte vegetarische Rezepte, die fleischlos glücklich machen. Unsere Köstlichkeiten bringen Abwechslung auf den Teller.
Meeresfrüchte

Meeresfrüchte

Meeresfrüchte Das Beste der Meere! Feine Delikatessen für alle Feinschmecker in unseren Meeresfrüchte-Rezepten.
Vorspeisen

Vorspeisen

Vorspeisen Kleine Gerichte, die Appetit auf mehr machen, finden Sie in unseren Vorspeise-Rezepten.  
 
facebook
Rezept drucken

Marinade für Grillfleisch

Björn Freitag
Mein WDR-Kochbuch

Zubereitung:

1. Am Vortag das Tomatenmark mit 100 ml kaltem Wasser glatt rühren. Den Thymian waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken. Den Großteil des Thymians unter das Tomatenmark mischen, den Rest beiseitelegen.

Nacheinander den Honig, das Olivenöl, die Erdnussbutter, die Worcestershiresauce und das Salz unterrühren.


2. Die Nackensteaks in die Marinade legen, den restlichen Thymian darüberstreuen und das Fleisch zugedeckt über Nacht kühl stellen und durchziehen lassen.


3. Am nächsten Tag die Marinade mit Küchenpapier etwas abtupfen und das Fleisch grillen. Je nach Dicke brauchen die Steaks kürzer oder länger auf dem Grill. Als Faustregel gilt: jede Seite etwa 4 Minuten auf dem Rost lassen.

Tipp:

» Mit geringem Aufwand lässt sich leicht eine eigene Marinade zubereiten. Dabei sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Experimentieren Sie mit verschiedenen frischen Kräutern wie Rosmarin, Minze oder Thymian. Als Grundlage können Senf, Joghurt oder Sojasauce dienen. «

Zutaten für 4 Nackensteaks:

 

  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 Bund Thymian
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 EL Worcestershiresauce
  • 1 TL Salz
  • 4 Schweinenackensteaks


Rezeptkategorie: Fleisch

Bewertung Rezept: