Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?



321kochen.tv

Unsere besten Rezeptgalerien

Geflügel

Geflügel

Geflügel Diesen leckeren Gerichten fliegen einfach alle Herzen zu! Welche tollen Kreationen man aus Geflügel zaubern kann, erfahren Sie bei unseren Geflügel-Rezepten.  
Vegetarische

Vegetarische

Vegetarische Rezepte Raffinierte vegetarische Rezepte, die fleischlos glücklich machen. Unsere Köstlichkeiten bringen Abwechslung auf den Teller.
Meeresfrüchte

Meeresfrüchte

Meeresfrüchte Das Beste der Meere! Feine Delikatessen für alle Feinschmecker in unseren Meeresfrüchte-Rezepten.
Vorspeisen

Vorspeisen

Vorspeisen Kleine Gerichte, die Appetit auf mehr machen, finden Sie in unseren Vorspeise-Rezepten.  
 
facebook

Profil

Helmut Lotti

Helmut Lotti

Mit knapp 13 Millionen verkauften Alben ist er der erfolgreichste Sänger Flanderns. Doch Helmut Lotti feiert mit seinen zahlreichen Musik-Veröffentlichungen und unzähligen Preisen längst nicht nur in den Benelux-Staaten große Erfolge.

Lebenslauf

Helmut Lotti wurde am 22. Oktober 1969 als Helmut Barthold Johannes Alma Lotigiers in Sint-Amandsberg bei Gent geboren. Sein Vater Luc Lotigier war klassischer Tenor, sein Großvater Bart Lotigier wiederum seit 1973 Operndirektor in Gent. Ihm hat Lotti auch sein Bühnendebüt als Statist in der Operette „Friederike“ von Franz Lehár 1974 zu verdanken. Bereits als Kind liebte er die Musik von Elvis Presley und die der Crooner. Deshalb nahm er später unter dem Namen „Kevin Leach“ mit Elvis-Interpretationen bei Talentwettbewerben teil. 1989 war er als Kandidat in der „Soundmixshow“ von Hendrikus Josephus Huisman beim niederländischen Sender KRO zu sehen. Dort erreichte er als einziger Belgier das Finale und belegte mit Presleys Song „My Boy“ den zweiten Platz. Bereits zwei Monate später unterschrieb er seinen ersten Plattenvertrag. Sein Plattenlaber gab ihm zudem den Künstlernamen „Helmut Lotti“.

Am Anfang seiner Karriere nahm er hauptsächlich flämische Popsongs auf (Alben „Vlaamse Nachten“ und „Alles Wat Ik Voel“), die er auf seinem dritten Album „Memories“ auch auf Englisch veröffentlichte. Das Album erhielt auch erstmals den Platinstatus. Bei seiner nächsten Platte „Just For You“ beteiligte sich Lotti zum ersten Mal an der Arbeit an den Songs. In der Zeit trat er auch auf Nachfrage mit einem großen Orchester auf und gab Konzerte, in denen er klassische Stücke vortrug. Besonders gelungen war dabei seine Interpretation von Lucio Dallas‘ „Caruso“. Die enthusiastischen Reaktionen auf diese Auftritte veranlassten ihn dazu ein Album mit klassischen Liedern aufzunehmen. Das Orchester, mit dem Lotti zusammenarbeitete, wurde um den Dirigent André Walschaerts erweitert und erhielt den Namen „Golden Symphonic Orchestra“. Seitdem wird er von den Musikern auf seinen Alben und Tourneen begleitet.

Das Album „Helmut Lotti Goes Classic“ erschien 1995 und verkaufte sich rasant. Aus diesem Grund folgten noch zwei Teile des Kassenschlagers. Hierzulande erschien 1997 der dritte Teil als erstes. Aufgrund lokaler Unterschiede wurden die Platten 2003 neu aufgelegt.
1999 erschien das in Deutschland erfolgreichste Album des belgischen Stars „Out of Afrika“, welches, wie der Name schon sagt, von afrikanischen Klängen beeinflusst wurde. Es erreichte Platz fünf und hielt sich 50 Wochen in den deutschen Albumcharts. Später wandte er sich auch anderen Regionen der Welt musikalisch zu („Latino Classics“ und „From Russia With Love“). Lotti vergaß auch seine musikalischen Vorlieben nicht und veröffentlichte die Alben „My Tribute To The King“ und „The Crooners“. Sein neuestes, 2008 erschienenes, Album „Time To Swing“ enthält Klassiker von Frank Sinatra, Charles Trenet und Jim Croce, aber auch Eigenkompositionen des Künstlers und erreichte in Belgien recht schnell Platinstatus.

Neben seiner Karriere als Sänger erwies sich Helmut Lotti als guter Mentor. So entdeckte und förderte er den Kinderstar Michael Junior, der später auch bei seinen Tourneen gastierte und alleine mehrere Platten aufnahm. Zudem betätigte sich Lotti 2008 auch zum ersten Mal als Musikproduzent und schrieb Songs für den weißrussischen Sänger Andrei Loegowskij.

Helmut Lotti ist überdies auch karitativ engagiert. Er nahm mehrere Songs für wohltätige Zwecke auf, u.a. „Song for Kosovo“ mit Sandra Kim und Paul Michiels, „Wondere Reis“ mit Toots Thielemans, Koen Wauters und Ingeborg, der die Asthma-Forschung unterstützen sollte; „Geef en teken“ für die Flutopfer in Südostasien und die Single „Oaster lets Scheelt“ mit den belgischen Sängern Roland und Sioen, welche den Kampf gegen die Armut unterstützen sollte. Zudem macht sich Lotti als Botschafter des guten Willens für UNICEF stark und engagiert sich in diesem Rahmen besonders in Afrika und Russland.

Privat ist der Sänger zum dritten Mal verheiratet und Vater einer Tochter - Messalina (aus erster Ehe).

Auszeichnungen

• 1989, 1996: Gouden Oog als „Populärster Sänger Flanderns“
• 1995: Sabam Hit Trophy für die sich am meisten und am schnellsten verkaufende Platte in Belgien („Helmut Lotti goes Classic I“)
• 1997: World Music Award als „Best Selling Benelux Artist“
• 1997: ZAMU Award für das Album des Jahres “Helmut Lotti goes Classic III”
• 1998: Goldener Roy als erfolgreichster Crossover Künstler
• 1998: Gouden Oog als „Populärster Sänger Flanderns“ und „Beste Veranstaltung“
• 1999: ZAMU Award für das Album des Jahres („Out of Africa“)
• 1999: Goldene Europa in der Kategorie „Klassikpreis des Jahres“
• 1999: ECHO Klassik in der Kategorie „Bestseller des Jahres“
• 2001: ECHO in der Kategorie „Crossover Classic“
• 2001: Amadeus Austrian Music Award als „Crossover Künstler des Jahres“
• 2001: Goldene Stimmgabel als „Bester Interpret klassischer Musik“
• 2001: Krone der Volksmusik in der Kategorie „Crossover Künstler“
• 2002: Goldene Feder in der Kategorie „Unterhaltung“
• 2003: Goldene Kamera in der Kategorie „Klassik Pop“
• 2003: ernannt von König Albert II. zum „Grootofficier in de Kroonorde“ („Großoffizier im Leopoldsorden“)
• 2007: Multi Platinum Award für mehr als 12,5 Millionen verkaufte Alben weltweit
Steckbrief

Name: Lotti
Vorname: Helmut
Geburtstag: 22.10.1969
Geburtsort: Sint-Amandsberg bei Gent (Belgien)
Wohnort: keine Angaben

 

Rezept(e) von Helmut Lotti

 
Bunter Herbstteller

Horst Lichter

Bunter Herbstteller

Neueste Kochvideos von Helmut Lotti


 

Lafer!Lichter!Lecker!

Sendung mit Barbara Hahlweg und Helmut Lotti

43:07 Min
Sendung mit Barbara Hahlweg und Helmut Lotti