Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?



321kochen.tv

Unsere besten Rezeptgalerien

Geflügel

Geflügel

Geflügel Diesen leckeren Gerichten fliegen einfach alle Herzen zu! Welche tollen Kreationen man aus Geflügel zaubern kann, erfahren Sie bei unseren Geflügel-Rezepten.  
Vegetarische

Vegetarische

Vegetarische Rezepte Raffinierte vegetarische Rezepte, die fleischlos glücklich machen. Unsere Köstlichkeiten bringen Abwechslung auf den Teller.
Meeresfrüchte

Meeresfrüchte

Meeresfrüchte Das Beste der Meere! Feine Delikatessen für alle Feinschmecker in unseren Meeresfrüchte-Rezepten.
Vorspeisen

Vorspeisen

Vorspeisen Kleine Gerichte, die Appetit auf mehr machen, finden Sie in unseren Vorspeise-Rezepten.  
 
facebook

Profil

Alice Kessler

Alice Kessler

Alice Kessler ist nicht von der Seite ihrer Zwillingsschwester Ellen wegzudenken. Sie sind die wohl berühmtesten Zwillinge im Showbusiness und werden als „Königinnen des Tanzes“ bezeichnet. Trotz ihrer äußerlichen Ähnlichkeit sollen sie charakterlich verschieden sein – Alice introvertierter, ruhiger, überlegter; Ellen spontaner, entschlossener und aggressiver. Sie traten früher als Tänzerinnen, Sängerinnen, Schauspielerinnen und Entertainerinnen auf und leben heute noch zusammen in einem Doppelhaus. 

Lebenslauf

Das Zwillingspaar wurde am 20. August 1936 im sächsischen Nerchau geboren (damals hießen sie noch Kaessler). Dabei war Alice die Erstgeborene und kam 28 Minuten vor ihrer Schwester zur Welt. Da ihre Eltern den schönen Künsten zugetan waren, nahmen die Zwillinge bereits im Alter von sechs Jahren Ballettunterricht - sie sollten lernen sich graziös zu bewegen. 1947 wurden sie am Kinderballett der Leipziger Oper aufgenommen und haben drei Jahre später die Aufnahmeprüfung der Operntanzschule mit Auszeichnung bestanden. 1952 sind sie mit ihrer Familie aus der DDR in die Bundesrepublik Deutschland gezogen. Obwohl Alice Modezeichnerin und Ellen Ärztin werden wollte, setzten sie ihre Tanzausbildung fort. Noch im selben Jahr bekamen sie ein Engagement am Düsseldorfer Revuetheater „Palladium“. 1955 sah sie dort Pierre Louis Guerin, der Direktor des Pariser „Lido“ und verpflichtete sie für das weltberühmte Varieté auf den Champs-Élysées. Dort fing ihre steile Karriere an. Innerhalb eines Jahres tanzten sie sich an die Spitze der britischen Tanzgruppe „Blue-Bell-Girls“ und feierten Erfolge, die später nur von einer anderen Landsmännin erreicht wurden, Marlène Charell. 1959 belegten sie zudem den achten Platz beim „Eurovision Song Contest“ mit dem Lied „Heute abend woll’n wir tanzen gehen“. Zu ihren weiteren Hits gehörten u.a. “Schreib mir eine Karte”, “La notte e piccola”, “Lascati baciare col letkis” und “No capito”. Nachdem ihr Vertrag 1960 auslief, gingen beide nach Italien, wo sie als erste Frauen im Fernsehen etwas mehr Haut zeigten.

Darüber hinaus gingen sie auch auf Tournee und tanzten und sangen auf den großen Welt-Showbühnen, wie z.B. im „Persian Room“ in New York, im „Palm Beach“ in Cannes, im „Olympia“ in Paris, im „Mandarin Hotel“ in Hong Kong, im „Tamanaco Hotel“ in Caracas, im „South Sydney League Club“ in Sydney, im Londoner „Savoy Hotel“ sowie im „Sands Hotel“ und im „MGM-Hotel“ in Las Vegas. Ihr Name wurde zum Symbol des perfekten Tanzes im Revuestil.

Obwohl sie ihre größten Erfolge im Ausland feierten, waren sie auch im Deutschen Fernsehen in diversen Shows zu sehen, u.a. in „Zu jung, um blond zu sein“, „Lieben Sie Show?“, „Alice and Ellen Kessler Show“, „Spiegelbilder Kessler Show“, „Das ist ihr Leben“, „Alice und Ellen im Gespräch“ und in „Die sieben Todsünden“. Darüber hinaus traten sie in zahlreichen Fernsehshows in den USA, Frankreich, Italien, England, Südamerika, Japan, Hong Kong, Österreich, Spanien, Holland und Australien auf und trafen dort auf Stars wie Danny Kaye, Dean Martin, Bing Crosby, Frank Sinatra, Harry Belafonte und Sammy Davis Jr.

Zudem wirkten sie in mehreren deutschen („Okay Mama“, „Scherben bringen Glück“, „Die Zwillinge vom Zittertal“, „Vier Mädels aus der Wachau“, „Der Graf von Luxemburg), französischen („La Francaise et l’Amour“, „Les Magiciennes“) und italienischen („Gli Invasori“, „Il Complesso“) Filmproduktionen mit.

Mit zunehmendem Alter wandten sie sich anspruchsvolleren Stücken zu. 1976 waren sie als „Anna I“ und „Anna II“ in Bertold Brechts und Kurt Weills Ballett „Die sieben Todsünden der Kleinbürger“ am Münchner Gärtnerplatztheater zu sehen, wo sie ein persönlichkeitsgespaltenes Mädchen darstellten. 2009 traten sie mit den „Swing Legenden“ Bill Ramsey, Max Greger und Hugo Strasser zusammen mit der SWR-Bigband auf.

Des Weiteren haben sie zwei Bücher verfasst: „Fröhliche Wege zu einem völlig neuen Fitnessgefühl“ und ihre Autobiographie „Eins und Eins ist Eins“. Im Alter von vierzig Jahren zogen sie sich zudem für die italienische Ausgabe des Männermagazins „Playboy“ aus. Diese Ausgabe der Zeitschrift war innerhalb von drei Stunden ausverkauft.

Privat hatte Alice eine feste Beziehung mit dem Sänger Marcel Amont und Ellen mit dem Schauspieler Umberto Orsini. Trotzdem haben beide nie geheiratet. Sie bewohnen seit 1986 ein Doppelhaus im Nobelviertel Geiselgasteig in Grünwald bei München. Ihre Häuser sind lediglich durch Schiebetüren getrennt.
Auszeichnungen

• Goldene Rose von Montreux
• 1987: „Bundesverdienstkreuz am Bande“
• Premio Capo Circe
Steckbrief

Name: Kessler
Vorname: Alice
Geburtstag: 20.08.1936
Geburtsort: Nerchau (Deutschland)
Wohnort: Grünwald bei München (Deutschland)

 

Rezept(e) von Alice Kessler

 
Möhren-Fenchel-Salat im Glas

Horst Lichter

Möhren-Fenchel-Salat im Glas

Neueste Kochvideos von Alice Kessler


 

Lafer!Lichter!Lecker!

Zu Gast: Alice und Ellen Kessler

43:00 Min
Zu Gast: Alice und Ellen Kessler