Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?




Empfohlene Rezepte

Kaiserschmarren (geeist)
Zum Rezept

Topfenpflanzerl mit Blattsalaten
Zum Rezept

Power-Müsli
Zum Rezept

Fruchtsalat mit Knuspermüsli
Zum Rezept

Rote Grütze
Zum Rezept

Gratinierte Beeren mit Pistazien
Zum Rezept

Coq au vin nach Eckart Witzigmann
Zum Rezept

Geeister Melonenjoghurt mit Beerenröllchen
Zum Rezept

Kürbiskern-Cannelloni mit Passionsfrucht-Mascarpone
Zum Rezept

Mit Dörrobst gefüllte Maispoulardenbrust auf Kürbispolenta
Zum Rezept

facebook
Zurück zur Übersicht: Obst

Johannisbeere

Johannisbeere

Herkunft

Die Johannisbeeren kann man vor allem in gemäßigten Klimazonen Europas, Nordamerikas, Nordafrikas und Nordasiens finden. Auch kann man sie oft im heimischen Garten finden. Die schmackhaften Strauchfrüchte gibt es als rote, weiße und schwarze Johannisbeeren.

Saison

Die besten Johannisbeeren kann man von Mitte Juni bis Ende August kaufen.

Geschmack

Während die weißen Johannisbeeren süß sind, schmeckt die rote Variante frisch-säuerlich. Die schwarzen Johannisbeeren sind auch etwas säuerlich und herb-aromatisch. Ihr Geschmack kann auch leicht bitter sein.

Verwendung

Wegen ihrem etwas säuerlichen Geschmack sind Johannisbeeren eine beliebte Zutat für Grützen, Kuchen, Torten, Eiscreme, Obstgratins, Joghurt- und Quarkdesserts. Man kann sie auch als Marmelade, Gelee, Saft, Nektar oder Fruchtwein verarbeiten. Schwarze Johannisbeeren dienen zudem der Herstellung von Cassislikör oder Cassiscreme. Auch in herzhaften Gerichten werden Johannisbeeren oft verarbeitet. Sie passen wunderbar zu Fleisch, Wild und Geflügel und sind ein wichtiger Bestandteil der Cumberlandsauce.

Aufbewahrung

Johannisbeeren werden noch an ihren grünen Stielen verkauft. Nach dem Einkauf sollte man sie rasch verzehren oder verarbeiten. Im Kühlschrank halten sich die Beeren zwei bis drei Tage lang; besonders feste können, richtig verpackt, sogar bis zu fünf Tagen gelagert werden.

Nährwert

Johannisbeeren beinhalten viel Vitamin C und Pektin. Zudem sind sie reich an Flavonoiden, Ballaststoffen und Fruchtsäuren. Die Früchte haben eine beruhigende Wirkung und unterstützen den Zellstoffwechsel. Zudem schützen sie die Schleimhäute und können das Wachstum von Tumoren bremsen. Bei Fastenkuren ist ein Schwarzer Johannisbeer-Tee eine gute Hilfe.

100g Johannisbeeren enthalten:

• 38 kcal (158 kJ)
• Eiweiß: 1,3 g
• Fett: 0,6
• Kohlehydrate: 8 g
• Niacin: 0,2 mg
• Vitamin A: 4,2 µg
• Vitamin C: 36 mg
• Vitamin B1: 0,04 mg
• Vitamin B2: 0,03 mg
• Vitamin B6: 0,05 mg
• Vitamin E: 0,7 mg
• Calcium: 29 mg
• Eisen: 0,9 mg
• Kalium: 257 mg
• Magnesium: 13 mg
• Natrium: 1 mg
• Phosphor: 27 mg