Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?




Empfohlene Rezepte

Lachsforelle in der Salzkruste
Zum Rezept

Forellenfilets aus dem Ofen
Zum Rezept

Fischpflanzerl mit Senfsauce
Zum Rezept

Fischpflanzerl mit süß-saurem Kartoffel-Lauch-Gemüse
Zum Rezept

Fisch in Salzkruste
Zum Rezept

Gebeizte Lachsforelle
Zum Rezept

Fisch schuppen
Zum Rezept

Fischfilet braten
Zum Rezept

Forelle “Müllerin Art“
Zum Rezept

Knusprig gebratene Regenbogenforelle
Zum Rezept

facebook
Zurück zur Übersicht: Fisch & Meeresfrüchte

Forelle

Forelle

Herkunft

Forellen sind in den Flüssen und Seen Europas beheimatet.

Geschmack

Das Fleisch der Forelle ist zart, würzig und lässt sich leicht entgräten.

Verwendung

Die bekannteste Speise ist wohl die Forelle nach Müllerin Art. Forellen schmecken aber auch gedämpft oder im Ofen gegart. Man kann sie zudem braten und räuchern. Besonders gut schmecken sie mit Mandel-, Zitronen- oder Petersilienbutter.

Aufbewahrung

Frische Forellen können maximal einen bis zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bei großen Mengen empfiehlt es sich, den Fisch einfach einzufrieren. So hält er sich drei bis fünf Monate lang frisch.

Nährwerte

Forellenfleisch ist sehr fettarm. Das Eiweiß der Forellen ist für die Menschen leicht annehmbar. Zudem enthält der Fisch auch große Mengen Kalium, deshalb wird ihr Konsum vor allem bei Menschen mit Herzproblemen empfohlen.

100 g enthalten:

• 103 kcal (429 kJ)
• Eiweiß: 19,5 g
• Fett: 2,7 g
• Kohlehydrate: 0 g
• Niacin: 3,4 mg
• Vitamin A: 12 µg
• Vitamin B1: 0,08 mg
• Vitamin B2: 0,08 mg
• Vitamin B6: 0,23 mg
• Vitamin C: 4 mg
• Vitamin E: 1 mg
• Calcium: 12 mg
• Eisen: 0,4 mg
• Kalium: 413 mg
• Magnesium: 27 mg
• Natrium: 63 mg
• Phosphor: 242 mg