Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?




Empfohlene Rezepte

Lauwarmer Nudelsalat mit Meeresfrüchten und Lachs
Zum Rezept

Provencialischer Meeresfrüchteeintopf
Zum Rezept

Spargel-Tagliatelle mit Meeresfrüchtesud
Zum Rezept

Kalmar gebacken mit confierten Tomaten
Zum Rezept

Studis Plätzchenteller
Zum Rezept

Penne mit Meeresfrüchten
Zum Rezept

facebook
Zurück zur Übersicht: Fisch & Meeresfrüchte

Kalmare

Kalmare

Herkunft

Die Heimat des Kalmars sind sowohl das Mittelmeer als auch der Atlantik. Kalmare haben einen kugel- bzw. zigarrenförmigen Körper und zwei seitliche Flossen. Sie besitzen ein relativ großes Gehirn und auffallend große Augen. Acht Arme mit Saugnäpfen und zwei einziehbaren Tentakeln umgeben deren Mundöffnung. Sie werden etwa 40 cm lang und zwei Kilogramm schwer.
Geschmack

Kalmare vermitteln einen zart-salzigen Geschmack.

Verwendung

Kalmare müssen frisch und salzig riechen. Wenn ihre Körper dann auch noch glänzen und mit ihrem natürlichen Hautsekret bedeckt sind und die Saugnäpfe noch leicht Reaktionen zeigen, sollte man ruhig zugreifen. Falls der Körper jedoch Farbveränderungen aufweist und ein Ammoniakgeruch aufsteigt, ist der Kalmar jedoch nicht mehr gut. Etwa 80% des Kalmars lässt sich verzehren, sein Fleisch ist mager und zart. In mediterranen Ländern ist er fester Bestandteil der Küche und wird häufig in Form von panierten Fleischringen oder als Beilage zum Salat verzehrt.

Aufbewahrung

Tiefgefrorener Kalmar hält sich bis zu drei Monate, im Kühlschrank sind sie etwa zwei Tage haltbar.

Nährwerte

Kalmarfleisch hat einen hohen Proteinanteil. Der hohe Jodanteil beugt Schilddrüsenerkrankungen vor und seine B-Vitamine sind gut für die Nerven.