Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?




Empfohlene Rezepte

Brezenknödel Salate
Zum Rezept

Zwetschgenröster
Zum Rezept

Tomaten-Steaksauce
Zum Rezept

Pflaumen in Portwein
Zum Rezept

Lammfilet im Brotmantel mit provencalischer Tomatensauce
Zum Rezept

Schollenröllchen in Senfsoße
Zum Rezept

Ricotta im Knusperblatt mit Gewürzapfelragout
Zum Rezept

Kabeljaufilet mit Artischockengemüse
Zum Rezept

Lachsforelle mit Meerrettichkruste auf Lauchgemüse
Zum Rezept

Piccata von der Ente mit grünem Spargel und Kartoffelrisotto
Zum Rezept

facebook
Zurück zur Übersicht: Wein

Das richtige Weinglas

Das richtige Weinglas

Um in den vollen Genuss des Weines zu kommen, müssen nicht nur der Wein selbst und seine Temperatur stimmen, sondern auch das Glas, aus getrunken wird. Dabei gilt – je besser der Wein, desto größere Ansprüche sollten dem Glas gegenüber erhoben werden.Das richtige Glas sollte nicht bunt sein, denn das verfälscht die Farbe. Es sollte die richtige Größe haben, das Volumen sollte das Dreifache der Menge, die eingeschenkt wird, fassen können. Dies begünstigt die vollständige Entfaltung des Weins im Glas. Der Kelch darf aber auch nicht zu groß sein. Auch sollte man auf kunstgewerbliche Gläser mit dickem Stiel und aus verziertem Pressglas verzichten. Ein einfacher Wein kann zudem in einem Bistroglas serviert werden – so schmeckt er auch besser.Das perfekte Glas ist transparent und besteht aus dünnem Glas. Der Rand ist geschliffen, so dass der Wein sofort auf die Zunge läuft. Der Stiel liegt gut in der Hand und erlaubt es das Glas sicher zum Mund zu führen.Damit die Gläser gute Dienste leisten, müssen sie auch richtig gepflegt werden. Viele der Gläser dürfen in der Maschine gespült werden, passen wegen dem Stiel aber oft nicht hinein. Wenn man sie von Hand wäscht, sollte man es stets in heißem Wasser mit ein wenig Spülmittel tun. Nachdem die Gläser gesäubert sind, sollten sie nochmal mit klarem Wasser gespült und sofort abgetrocknet werden. Damit keine Streifen oder Faserreste übrigbleiben, benutzt man dazu am besten ein spezielles, im Weinhandel erhältliches, Mikrofasertuch oder Leinen (Leinen müssen aber zehnmal gewaschen werden, nur dann sind sie saugfähig).