Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?




Empfohlene Rezepte

Studis Plätzchenteller
Zum Rezept

facebook
Zurück zur Übersicht: Abnehmen mit 321kochen.tv

Ananas-Diät

Ananas-Diät

Frische Ananas gilt wegen der in ihr enthaltenen Enzyme als echter Fatburner. Sie ist gesund, kalorienarm und vor allem lecker. Doch ist es sinnvoll eine Ananas-Diät auszuprobieren?Beschreibung

Bei der Ananas-Diät handelt es sich um eine Monodiät. Das bedeutet, dass während der Diät-Zeit nur frische Ananas-Früchte verzehrt werden dürfen. Als Durstlöscher dienen Ananas-Saft und Wasser. Damit der reduzierte Tagesbedarf von 1000 Kilokalorien gedeckt werden kann, kommt man somit auf zwei bis drei Kilo Ananas täglich. Die Ananas-Diät basiert auf den Eigenschaften, die der Exotik-Frucht nachgesagt werden. Ananas enthält eiweißspaltende Enzyme, die die Verdauung und Fettverbrennung beschleunigen sollen. Dies ist jedoch ernährungswissenschaftlich nicht nachzuvollziehen.
Vorteile

Die Ananas-Diät hat zwei bedeutsame Vorteile. Zum einen kann man abnehmen ohne zu hungern, da man während der Diät recht viel von der Ananas verzehren darf. Zum anderen sind die Ergebnisse schnell spürbar und messbar. Dies liegt aber nicht an der Fettverbrennung, sondern lediglich an Wasserverlust und Muskelabbau des Körpers.
Nachteile

Die Ananas-Diät ist, wie alle Monodiäten, sehr einseitig. Da man sich ausschließlich von der Ananas ernährt, fehlen dem Körper rasch Ballaststoffe, Mineralstoffe, Eiweiß und Vitamine, was sich bereits nach kurzer Zeit im Wohlbefinden bemerkbar macht. Man ist der Ananas schnell überdrüssig, was in Konsequenz oft zu Heißhungerattacken führt. Wegen der Mangelernährung verliert man an Leistungskraft, Energie und Motivation. Zudem können bereits nach kurzer Zeit Krämpfe auftreten, die mit dem Mangel an Kohlehydraten zusammenhängen. Langfristig angewendet führt die Ananas-Diät also zu Mangelernährung und ist gesundheitsschädigend, da der Körper weiterhin an Muskeln, nicht jedoch an Fett verliert. Zudem kehrt man oft nach dem Ende der Diät zu seinen alten Ernährungsmustern zurück und nimmt die verlorenen Kilos auf diese Art und Weise sehr schnell wieder zu – der gefürchtete Jojo-Effekt lässt grüßen.
Fazit

Unterm Strich ist die Ananas-Diät also keine sinnvolle Lösung, wenn man abnehmen will. Wer Ananas mag, kann die Grundsätze der Ananas-Diät zu einer eintägigen Entschlackungskur nutzen. Für viele könnte die Ananas-Diät auch ein motivierender Einstieg für einen langfristigen Lebenswandel sein. Dauerhaft ist sie jedoch nicht empfehlenswert.