Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?




Empfohlene Rezepte

Studis Plätzchenteller
Zum Rezept

facebook
Zurück zur Übersicht: Abnehmen mit 321kochen.tv

Dinner-Cancelling

Dinner-Cancelling

„Das Abendessen überlasse deinen Feinden“ – das besagt ein chinesisches Sprichwort. Offensichtlich nicht ohne Grund, denn das Konzept des Dinner-Cancellings verspricht junges Aussehen, langes Leben und auch eine schlanke Silhouette. Aber stimmt das auch wirklich? 

Beschreibung

Dinner-Cancelling, auch als Abendfasten bekannt, beschreibt eine Idee, nach der ab einer bestimmten Uhrzeit keine Nahrung mehr aufgenommen werden soll. Je nach Tagesrhythmus variiert die Zeit zwischen 16 und 18 Uhr, sodass zwischen der letzten Mahlzeit und Frühstück mindestens 14 Stunden vergehen. Erlaubt sind in dieser Zeit lediglich Kräuter-, Früchtetees und Wasser. Menschen, denen dies zu schwer fällt, dürfen allerdings einen Apfel oder Milch mit Honig zu sich nehmen. Auf diese Art und Weise soll sich der Körper erholen, ohne Kraft für die Verdauung zu verwenden. Während des Verdauens bilden sich freie Radikale, die die Alterung der Zellen begünstigen. Der Verzicht aufs Abendessen soll zudem die Ausschüttung zweier wichtiger Hormone begünstigen: Somatropin und Melatonin. Somatropin ist ein Wachstumshormon, das den Muskelaufbau unterstützt und die Fettmasse abbaut. Zudem wirkt es sich positiv auf das Immunsystem, Gedächtnis, Haut und Bindegewebe aus. Melatonin wiederum ist für den Schlaf-Wach-Rhythmus zuständig. Es senkt leicht während des Schlafes die Körpertemperatur ab und bewirkt, dass der Körper auf Sparflamme arbeitet. Auf diese Weise soll der Alterungsprozess deutlich verlangsamt werden. Beide Hormone werden in jungen Jahren in großen Mengen ausgeschüttet, mit der Zeit jedoch nimmt ihre Produktion ab. Dank Dinner-Cancelling soll sie wieder im größeren Maße aktiviert werden. Wie oft man aufs Abendbrot verzichtet, hängt vom gewünschten Effekt ab – so kann man das Konzept zwei Wochen am Stück anwenden, um kurzfristig etwas abzunehmen. Für langfristige Ergebnisse sollte man zwei oder drei Mal in der Woche abends nichts essen. Nicht ohne Bedeutung ist hier jedoch auch die Kost, die man sonst zu sich nimmt, vor allem als letzte Mahlzeit des Tages. Wer sich trotzdem noch zwischen 16 und 18 Uhr den Magen mit schwerer, fettreicher Kost vollschlägt, vermindert den Erfolg dieser Diät. Viel sinnvoller ist eine ausgewogene, fettarme und leichte Mahlzeit.
Vorteile

Für die Befürworter ist Dinner-Cancelling nicht nur eine gute Methode die überschüssigen Pfunde loszuwerden, sondern auch um den Alterungsprozess zu verlangsamen – dank der oben beschriebenen Hormon-Aktivität. Zudem ist das Prinzip sehr einfach und erfordert keine besonderen Maßnahmen. Überdies werden gerade abends oft ungesunde Nahrungsmittel wie fettige Knabbereien oder Alkohol verzehrt. Wer ab spätem Nachmittag aufs Essen verzichtet, spart so zwischen 600 bis 1500 Kilokalorien! Die Abendaskese wirkt sich des Weiteren auch positiv auf die Nachtruhe aus. Der Schlaf wird nicht durch Völlegefühl und die Verdauung schwerer Speisen beeinträchtigt. Man fühlt sich morgens sehr viel erholter und sieht auch frischer aus. Dinner-Cancelling kann tatsächlich beim Abnehmen helfen, allerdings sollte man auch den Rest des Tages einem vernünftigen Speiseplan folgen.
Nachteile

Dinner-Cancelling hat trotz der vielen versprochenen Vorteile auch seine Schattenseiten. So kann es beispielsweise wegen dem Verzicht auf Nahrung in den Abendstunden zu Heißhungerattacken kommen. Es kann auch zu Schlafstörungen aufgrund von Hunger führen. Darüber hinaus wird gemeinsames Essen mit der Familie oder Geschäftspartnern oft auf die Abendstunden verlagert und gehört zum sozialen Miteinander. Die Methode des Dinner-Cancellings gestaltet sich im Angesicht dessen eher problematisch. Im Mittelmeerraum ist das Abendessen die wichtigste Mahlzeit des Tages und wird oft in den Abendstunden verzehrt. Eine negative Wirkung auf die Lebenserwartung, das Aussehen oder Körpergewicht hat es jedoch in dem Fall nicht, auch wenn dann meistens gesündere Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen. Wissenschaftlich ist Dinner-Cancelling nicht eindeutig belegt. Sicherlich ist es nicht gesund zu viel und zu fettreich abends zu essen. Doch viel wichtiger ist die Tagesbilanz, d.h. es ist von großer Bedeutung was man über den ganzen Tag verteilt zu sich nimmt und was davon dank physischer Aktivität wieder verbrannt wird.
Fazit

Dinner-Cancelling ist sicherlich keine gute Idee für jeden Tag. Da das Abendessen oft zum sozialen Miteinander gehört, ist es nicht praktikabel jeden Tag bewusst darauf zu verzichten. Doch auch wer es lediglich zwei oder drei Mal wöchentlich anwendet, kann positive Ergebnisse erwarten. Wem das ganze Konzept nicht zusagt, sollte sich die Franzosen oder Bewohner der Mittelmeerregionen zum Vorbild nehmen. Diese essen oft noch recht spät und erfreuen sich trotzdem guter Gesundheit und hoher Lebenserwartung. Darüber hinaus gelten sie auch nicht als übermäßig übergewichtig.