Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?




Empfohlene Rezepte

Studis Plätzchenteller
Zum Rezept

facebook
Zurück zur Übersicht: Abnehmen mit 321kochen.tv

Kohlsuppen-Diät

Kohlsuppen-Diät

Kohlsuppen-Diät, Krautsuppen-Diät oder Magic Soup-Diät – so kennt man die seit den 70er Jahren bekannte Crash-Diät aus den USA. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland schon fast jeder Abnehmwillige mal ausprobiert. Mit welchem Erfolg? 

Beschreibung

Wie der Name schon sagt, dreht sich bei der Kohlsuppen-Diät alles um die Kohlsuppe. Zwar gibt es mittlerweile jede Menge unterschiedliche Varianten der Suppe, die Hauptzutat bleibt aber Weißkohl. Von der Suppe darf man jederzeit so viel essen, wie man möchte. Denn diese ist kalorienarm. Hinzu kommt, dass Weißkohl viele Ballaststoffe enthält und somit schwerverdaulich ist. Da Weißkohl selbst wenig Kalorien hat und der Körper viel Energie braucht, um die Suppe zu verdauen, verbrennt man angeblich mehr Kalorien, als man damit aufnimmt. Deshalb sollen innerhalb der sieben Tage, auf die die Diät ausgelegt ist, sogar fünf bis acht Kilo schmelzen. Neben der „magischen Suppe“ darf man jeden Tag auch noch etwas anderes genießen. So sind es am ersten Tag alle Obstsorten (außer Bananen und Honigmelonen) in beliebigen Mengen. Am zweiten Tag rohes Gemüse mit Ausnahme von Erbsen und Mais. Abends kann man sich zusätzlich eine große Pellkartoffel mit zwei Esslöffeln vom mageren Quark erlauben. Am dritten Tag kann man neben der Kohlsuppe auch rohes Obst und Gemüse schlemmen. Der vierte Tag der Diät lockt mit drei Bananen, sowie 250 ml fettarmer Milch oder fettarmem Joghurt (Natur). Am fünften Tag darf man sich 200 g Geflügel oder Fisch mit Tomaten gönnen, einen Tag später sogar ein mageres Steak mit grünem Gemüse und Salat. Am letzten Tag steht Vollkornreis mit Gemüse und frisch gepresster Orangensaft auf der Speisekarte. Andere Snacks, Säfte, zuckerhaltige Getränke sowie Tee und Kaffee sollten während dieser Zeit allerdings gemieden werden. Dafür sollte viel getrunken werden – vor allem Mineralwasser.
Vorteile

Dank der Kohlsuppen-Diät purzeln die Pfunde sehr schnell. Dies hängt allerdings mit Entwässerung und Muskelabbau zusammen und weniger mit dem Schmelzen der lästigen Fettreserven. Obwohl die Kohlsuppendiät oft auch als eine Form des Fastens angesehen wird, muss man sich hier keinesfalls mit Hunger herumplagen. Kohlsuppe kann man zu jeder Zeit in beliebigen Mengen essen. Zudem darf man auch Obst und Gemüse und an manchen Tagen sogar Fisch und Fleisch essen.
Nachteile

Die Kohlsuppen-Diät ist eine Form des Fastens. Denn die kalorienarme Suppe enthält nicht alle lebensnotwendigen Nährstoffe. Wegen der sehr geringen Kalorienzufuhr baut der Körper nicht Fett, sondern Muskeln ab. Wegen dem auf die Weise reduzierten Grundumsatz ist der Jojo-Effekt leider auch hier nur eine Frage der Zeit. Darüber hinaus ist die Kohlsuppen-Diät sehr einseitig. Andere Lebensmittel dürfen nur nach strengen Vorgaben verzehrt werden, während im Mittelpunkt die Suppe steht. Gesunde Ernährung aber sieht eine ausgewogene und vielfältige Kost vor. Ganz zu schweigen davon, dass man nach einiger Zeit der Suppe überdrüssig wird. Überdies kommt es während der Diät zu unangenehmen Nebenwirkungen wie Blähungen und unangenehmen Geruch am Körper, an der Kleidung und in der Wohnung. Langfristiges Befolgen der Kohlsuppen-Diät führt zu Mangelernährung, denn es werden dem Körper nicht genügend lebensnotwendige Nährstoffe in Form von Vitaminen, Mineralstoffen, essentiellen Fetten, Eiweiß und Kohlehydraten zugeführt. Zudem ist ein zu schneller Gewichtsverlust gesundheitlich bedenklich. Des Weiteren bewirkt diese Ernährungsweise kein Erlernen positiver Ernährungsmuster, sondern lediglich drastischen Verzicht auf viele Lebensmittel.
Fazit

Generell sind Suppen sehr gesund. Sie sind kalorienarm, reich an Vitaminen und Ballaststoffen und schmecken lecker. Auch gegen die Kohlsuppe an sich ist nichts einzuwenden. Doch jeden Tag dieselbe Suppe zu essen ist keine sinnvolle und dauerhafte Lösung, um sich gesund zu ernähren und schlank zu werden. Nicht zuletzt spielt hier der Geschmack eine wichtige Rolle. Selbst die Lieblingsspeise würde einem am siebten Tag in Folge nicht mehr so gut schmecken. Dauerhaft abnehmen wird nur der, der die Ernährungsumstellung auch permanent durchhalten kann und dazu braucht es schon etwas mehr Vielfalt. Wer jetzt denkt, dass nur Durchhaltevermögen das Problem ist, der irrt. Die langfristige Anwendung dieser Diät kann die Gesundheit schädigen und zu Mangelernährung führen. Zudem wird damit kein gesundes Essverhalten gefördert, sondern lediglich eine Fastenkur, nach deren Ende die schnell gepurzelten Pfunde wieder da sind. Wen die Kohlsuppen-Diät trotzdem nicht abschreckt, kann sie maximal eine Woche lang befolgen. Dies aber höchstens mit dem Ziel zwei oder drei Kilo abzunehmen oder um sich etwas von fettreicher Kost zu distanzieren. Wer mehr abnehmen und gesund bleiben möchte, sollte auf gesunde, ausgewogene und abwechslungsreiche Kost mit ausreichend Bewegung setzen.