Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?




Empfohlene Rezepte

Studis Plätzchenteller
Zum Rezept

facebook
Zurück zur Übersicht: Abnehmen mit 321kochen.tv

Schlank im Schlaf

Schlank im Schlaf

Es klingt, als wäre dieses Abnehmkonzept ein wahrgewordener Traum – Abnehmen im Schlaf. Doch ganz so einfach ist es leider nicht. Ob es trotzdem die Mühe lohnt, erfahren Sie hier.

Beschreibung

Das Konzept geht auf den Internisten und Ernährungswissenschaftler Dr. Detlef Pape zurück, der es gemeinsam mit drei anderen Autoren im gleichnamigen Buch beschrieben hat. Wichtig fürs Abnehmen sind laut Pape Hormone und der Bio-Rhythmus. Vor allem die Phase des Schlafens, in der man Fett verbrennt, soll hier genutzt werden. Die Ernährung kann man als Insulin-Trennkost bezeichnen, die teilweise auf dem Trennkost-Gedanken (Eiweiß und Kohlehydrate nicht zu verbinden) und dem glykämischen Index (je niedriger der GI, desto niedriger der Blutzucker und die Insulin-Ausschüttung nach dem Verzehr) der Lebensmittel basiert. Ziel ist es, den Insulin-Spiegel niedrig zu halten, damit Fettverbrennung ermöglicht wird. Als Erstes wird ermittelt, ob man Ackerbauer oder Nomade ist. Diese Bezeichnungen beziehen sich auf den Stoffwechsel. Während Nomaden nach dem Verzehr von Kohlehydraten viel Insulin ausschütten und schnell zunehmen, verhält es sich bei den Ackerbauern genau umgekehrt. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, richtige Lebensmittel zu richtigen Tageszeiten zu verzehren – wobei vor allem Proteine und Kohlehydrate wichtig sind. Es gibt drei Mahlzeiten, die alle fünf Stunden eingenommen werden sollen. Snacks sind dabei nicht vorgesehen. Die Pausen zwischen den Mahlzeiten dienen dem Senken des Insulinspiegels, damit der Körper ausreichend Zeit hat für Stoffwechselprozesse und die Verdauung. Morgens kommen vor allem Kohlehydrate auf den Teller. Eiweiß ist dagegen verboten (keine Eier, Milchprodukte, Wurst oder Käse). Dafür darf man die von vielen sehr beliebten Brötchen mit Honig, Marmelade oder sogar Nutella essen. Durch diese Ernährungsphase soll die Energie für den Tag gewonnen werden. Zu Mittag darf man sowohl Kohlehydrate als auch Proteine essen. Das Essen sollte trotzdem ausgewogen und gesund sein. Abends schließlich wird auf Kohlehydrate komplett verzichtet. Gegessen wird Eiweiß mit Gemüse oder Salaten. Auf diese Art und Weise soll die Fettverbrennung während des Schlafes vorbereitet werden. So wird die Energie, die der Körper zu Regenerierung braucht aus den Fettdepots geschöpft, da dank dem Mangel an Kohlehydraten die Insulinausschüttung gesenkt wird. Je nach Stoffwechsel-Typ variiert der Anteil an Nährstoffen. Getrunken wird Wasser, ungesüßter Tee und Kaffee. Darüber hinaus ist Schlaf, wie der Name schon sagt, von großer Bedeutung. So wird empfohlen früh schlafen zu gehen und auf eine ausreichende Nachtruhe zu achten. Auch auf Sport sollte der Abnehmwillige bei diesem Ernährungskonzept nicht verzichten. So werden Ausdauertraining und Muskelaufbau empfohlen. Doch auch hier muss man auf die richtige Tageszeit achten. Man trainiert am besten zwischen 16 und 20 Uhr oder früh morgens vor dem Frühstück. So wird die nächtliche Fettverbrennung am besten gefördert bzw. durch morgendliches Workout verlängert. Doch auch hier sind die genauen Vorgaben vom Stoffwechsel-Typ abhängig. Schlank im Schlaf soll Übergewichtigen, darunter auch Kindern, Diabetikern und Schwangeren, bei der Gewichtsabnahme helfen. Allerdings sollten gerade diese speziellen Gruppen die Diät nur unter ärztlicher Aufsicht durchführen.
Vorteile

Durch die Reduzierung von Kohlehydraten und Fett ist von einem Abnehmerfolg durchaus auszugehen. Zudem spielt auch ausreichende Bewegung eine wichtige Rolle in der Schlank im Schlaf-Theorie, was positiv hervorzuheben ist.
Nachteile

Das Wichtigste vorab: dass die Fettverbrennung besonders gut während des Schlafes funktioniert, ist wissenschaftlich nicht belegt. Zudem sind die Diät-Vorgaben keinesfalls neu. So wird beispielsweise bei den meisten Low-Carb-Diäten vor allem abends auf Kohlehydrate verzichtet. Die fünfstündigen Pausen zwischen den Mahlzeiten können für manch Abnehmwilligen zur Zerreißprobe werden. So ist hier von Heißhunger-Attacken auszugehen. Darüber hinaus ist Schlank im Schlaf recht aufwändig – man muss seinen Stoffwechsel-Typ herausfinden (was wissenschaftlich als willkürlich angesehen wird), die Trennkost-Regeln morgens und abends einhalten und den glykämischen Index beachten. Dabei gilt dieser als umstritten und seine Bedeutung als wissenschaftlich nicht belegt. Zudem müssen die Zeitvorgaben nicht nur fürs Essen, sondern auch für Sport beachtet werden. Überdies spielt weniger die Kombination der Lebensmittel, als ihr Kalorienwert beim Abnehmen die zentrale Rolle.
Fazit

Trennkost und der glykämische Index gelten bisher als umstritten. Hier wird lediglich Gewicht verloren wegen bewusstem Essverhalten und leichter Kost am Abend. Auch die nächtliche, besonders gute, Fettverbrennung ist lediglich eine wissenschaftlich nicht belegte Hypothese. Schlank im Schlaf ist zudem schwer zu praktizieren. Lange Pausen zwischen den Mahlzeiten fördern Heißhunger-Attacken. Zudem ist der morgendliche Verzicht auf Milchprodukte ebenfalls nicht für jeden Abnehmwilligen umsetzbar. Auch das ständige Überlegen, welche Lebensmittel wie und wann kombiniert werden können, trägt nicht zur Erleichterung der Durchführung bei. Die vollwertige Ernährung und ausreichende Bewegung sind jedoch ein positiver Aspekt von Schlank im Schlaf. Auch die vorgeschlagenen Rezepte können durchaus als gesund bezeichnet werden. Die Theorie ist wissenschaftlich nicht bewiesen und gilt als unhaltbar, man ernährt sich jedoch nach dem Modell trotzdem gesund. Bei der richtigen täglichen Energiebilanz (also mehr Kalorien verbraucht als eingenommen) stehen die Chancen auf eine Gewichtsabnahme gut.

Rezept-Vorschläge:

Mittagessen:

Gulasch mit Bandnudeln
Gebratener Kalbstafelspitz mit Kartoffel-Spinatpüree und scharfen Bohnen 
Gefüllte Paprika 
Spaghetti mit Sauce bolognese
Steinbeißerfilet auf Spinatrisotto

Abendessen:

Langsam gegarter Kalbstafelspitz mit geschmortem Spitzkohl 
Piccata vom Kalb auf Spinat 
Teryiaki-Hähnchen-Spieße 
Gebratene Hendlbrust mit mariniertem Radi und Pfifferlingen 
Safran-Fisch im Pergamentpäckchen