Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?




Empfohlene Rezepte

Studis Plätzchenteller
Zum Rezept

facebook
Zurück zur Übersicht: Abnehmen mit 321kochen.tv

Mayr-Kur

Mayr-Kur

Der österreichische Arzt Dr. Franz-Xaver Mayr empfiehlt die Schonung und Säuberung des Verdauungssystems. Dabei sollen das richtige Kauverhalten, Bauchmassagen, Schonkost und abführendes Bittersalz zuträglich sein. Aber lohnt es sich, dies auszuprobieren?

Beschreibung

Die Fastenkur zielt auf die Säuberung und Schonung des Verdauungssystems ab. So soll dies vor allem durch Entlastung mit Teefasten oder durch die Brötchen-Milch-Diät geschehen. Die Säuberung gewährleisten abführende Bittersalzlösungen und Bauchmassagen. Darüber hinaus soll man durch die Kur ein bestimmtes Ess- und Kauverhalten erlernen. So sollen nur kleine Mahlzeiten verzehrt werden, und nach 16 Uhr keine Rohkost mehr auf den Teller kommen. Darüber hinaus soll das Essen gründlich gekaut und eingespeichelt werden wie im Falle der Milch-Semmel-Diät. Hierbei werden altbackene Brötchen eine vorgeschriebene Zeit lang gekaut und mit Milch zusätzlich eingespeichelt. Dadurch soll die Selbstreinigungskraft des Darms aktiviert werden. Der Gedanke, der hinter diesen Maßnahmen steckt ist, dass der Darm genauso wichtig für Menschen ist wie die Wurzeln für Pflanzen. Die Gifte im Verdauungssystem haben zur Folge, dass Menschen krank werden, schneller altern und schlecht aussehen. Durch die Entlastung und Regeneration des Darmes werden der Stoffwechsel verbessert und chronische Krankheiten geheilt. Nach Dr. Mayr führen Essen in Eile und unzureichendes Kauen zu Verdauungsstörungen. Deshalb ist eine besondere Essenskultur von großer Bedeutung. So soll man langsam essen, die Portionen sollten dabei klein sein. Jeder Bissen sollte genauestens gekaut werden. Zwischenmahlzeiten und Snacks sollten nicht eingenommen werden. Ab 16 Uhr sollte man zudem auf Obst und Rohkost verzichten, während nach 18 Uhr keine feste Nahrung mehr verzehrt werden darf. Das Abendessen sollte sehr klein ausfallen. Darüber hinaus sollte man auf schwer verdauliche Speisen ganz verzichten. Ergänzend werden verdauungsfördernde und anregende Bauchmassagen empfohlen, die sich entgiftend auswirken und gewährleisten, dass der Verdauungsapparat entstaut und der Kreislauf verbessert wird.
Vorteile

Ein großer Pluspunkt der Diät ist das Erlernen von Esskultur. Vor allem das gründliche Kauen ist von großer Bedeutung. Wenn man die Mayr-Kur unter ärztlicher Aufsicht durchführt, kann man tatsächlich mit schnellen Abnehm-Erfolgen rechnen.
Nachteile

Selbstverständlich ist die Mayr-Kur nicht als dauerhafte Umstellung anzusehen. Es handelt sich hier um eine Fastenkur. Bei langfristiger Anwendung würde diese Ernährungsweise zu massiven Nährstoffmängeln führen. Überdies lernt man bei der Anwendung dieses Konzepts nichts über gesundes und ausgewogenes Essen. Auch von Sportaktivitäten kann bei dieser Ernährung keine Rede sein. Zudem ist die Kur sehr nährstoff- und energiearm. Der ausschließliche Verzehr von Brötchen mit Milch ist nicht nur sehr einseitig, sondern regelrecht gesundheitsgefährdend und wissenschaftlich nicht nachvollziehbar.
Fazit

Bei der Mayr-Kur kann man schlecht von einer Diät reden. Es handelt sich hierbei um eine Fastenmethode, die nicht nur auf Gewichtsabnahme, sondern auch andere gesundheitliche Vorteile abzielt. Doch langfristig angewendet führt sie zu massiven Nährstoffmängeln und kann die Gesundheit gefährden. Auch als eine Kurzzeit-Lösung ist die Anwendung der Kur nicht zu empfehlen. Der einseitige Speiseplan, bestehend aus alten Brötchen mit Milch, lässt die Abnehmwilligen nichts über ihr Essverhalten lernen und trägt auch nicht zu einer gesunden Lebensweise bei. Auch der Mangel an Bewegung, der bei einer solchen Ernährungsweise nicht wirklich wundert, ist zu bemängeln. Als positiver Aspekt ist die neue Ess- und Kaukultur besonders hervorzuheben. Da es sich bei der Mayr-Kur um eine sehr restriktive Maßnahme handelt, sollte diese, wenn überhaupt, nur in spezialisierten Anlaufstellen und unter ständiger ärztlicher Kontrolle durchgeführt werden. Das Konzept ist jedoch gefährlich und absolut nicht empfehlenswert.