Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?




Empfohlene Rezepte

Studis Plätzchenteller
Zum Rezept

facebook
Zurück zur Übersicht: Abnehmen mit 321kochen.tv

2) Gesunde Alternativen zu den beliebten Dickmachern

2) Gesunde Alternativen zu den beliebten Dickmachern

Das Leben eines Menschen, der auf sein Gewicht achten muss, ist schwer. Den ganzen Tag lang wird er von den beliebten Dickmachern regelrecht verfolgt. Bereits am Frühstückstisch wird er oft mit einem großen Glas Nuss-Nougat-Creme und frischen Croissants konfrontiert. In der Mittagspause schaut er den Bergen von goldgelben, herrlich knusprigen Pommes sehnsüchtig hinterher. Danach kommt die Zeit für Kaffee und Kuchen und abends, bevor der gemütliche Fernsehabend beginnt, stehen bereits Chips, Schokolade und Co. auf dem Couchtisch. Eine Diät ist also für alle Leckermäulchen wahrlich kein Zuckerschlecken. Wie man ohne auf Genuss zu verzichten, den Fett- und Zuckerfallen entgeht, verraten wir Ihnen hierAvocado-Dip

Ein Avocado-Dip ist bei vielen Knabbereien und Fingerfood eine beliebte Zugabe. Leider auch ziemlich fettreich. Wer hier Kalorien und Fett sparen möchte, sollte zu Tsatsiki greifen. Die Sauce enthält lediglich drei Prozent Fett und knapp 50 Kalorien.
Butter und Margarine

Überflüssig zu erklären, dass sowohl Butter als auch Margarine fettreich sind – denn beide gehören zu den Streichfetten. Margarine gilt für viele bereits als die gesündere, pflanzliche Alternative zu Butter. Allerdings hat sie einen fast genauso hohen Kalorienwert wie Butter. Wer die vielen Kalorien sparen will, sollte sein Brot mit magerem Quark, Frischkäse oder Senf bestreichen. Das schmeckt hervorragend und ist obendrein viel besser für die Figur.
Chips, Nachos & Co.

Was wäre ein Fernsehabend ohne die heiß geliebten Knabbereien? Beim Blick auf die Nährwertangaben auf der Packung kann einem aber sehr schnell der Appetit vergehen. Denn mit viel Fett und reichlich Kalorien gehören die populären Snacks nicht gerade zur gesunden Ernährung. Wer auf den Knabber-Spaß trotzdem nicht verzichten möchte, sollte lieber Salzstangen oder Popcorn essen. Beide Alternativen enthalten sowohl weniger Kalorien als auch Fett. Wer ganz besonders bewusst essen will, kann sich einfach leckere Gemüse-Sticks aus Staudensellerie, Karotten und Paprika ausschneiden und sie mit einem leckeren Quark-Dip genießen. So wird der gemütliche Abend auf dem Sofa nicht mit einem schlechten Gewissen enden.
Croissants

Für viele gehört die französische Spezialität einfach zu einem gelungenen Frühstück dazu. Doch mit 12 Gramm Fett ist ein Croissant ein absoluter Figur-Killer. Wer seine Figur halten bzw. abnehmen will, ist mit einem Rosinen- , Milch- oder Vollkornbrötchen viel besser beraten.
Eistee

Fertige Eistees erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie werden viel beworben und bei warmen Temperaturen gerne genossen. Allerdings gehören auch sie, entgegen der gängigen Überzeugung, zu den Dickmachern. Zwar hat Tee alleine keine Kalorien, doch stark gezuckert sorgt er rasch für Speckröllchen. Wer Eistee mag, sollte ihn deshalb am besten selber zubereiten. Einfach die Lieblings-Teesorte auswählen, nach Vorlieben würzen, Früchte hinzufügen – fertig!
Fischstäbchen

Fischstäbchen sind vor allem unter Kindern sehr beliebt. Und während Fisch als gesund gilt, ist hier die Panade ein Dorn im Auge des Abnehmwilligen. Brät man sie auch noch in der Pfanne, kann man die Diät gleich wieder vergessen. Wer Lust auf leckeren Fisch hat, sollte sich lieber für einen gebratenen Seelachs entscheiden. Schmeckt genauso gut und spart ca. 150 Kalorien.
Fruchtsaft

Viele Fruchtsorten enthalten große Mengen Zucker. Die aus ihnen gewonnenen Säfte werden dennoch oftmals noch zusätzlich gezuckert. Deshalb sollte man auf die flüssigen Dickmacher auf jeden Fall aufpassen. Wem ein Wasser zu langweilig schmeckt, ist allerdings mit einer leckeren Saftschorle gut beraten. Dabei ein Teil Saft mit zwei Teilen Wasser mischen – so erhält man die optimale Mischung.
Joghurt

Joghurt gilt allgemein als eine leichte Mahlzeit. Vielen ist jedoch gar nicht bewusst, dass sich in einem 150 Gramm-Becher oft sogar 15 Gramm Fett verstecken (z.B. Sahnejoghurt). Wer auch bei seinen Milchprodukten alles richtig machen möchte, sollte deshalb lieber auf Buttermilch umsteigen. Auch bei den vielen Fruchtjoghurt-Sorten ist Vorsicht geboten. Diese sind oft zu süß. Auch die fettreduzierten Light-Varianten sind nicht unbedingt eine gute Wahl, denn der geringe Fettgehalt wird oft mit größeren Zuckermengen wettgemacht. Wer sichergehen möchte, sollte sich einfach einen fettarmen Naturjoghurt kaufen und diesen entweder pur oder mit frischen Früchten kombinieren. Somit weiß man ganz genau, was im Joghurt-Becher drin ist.
Kartoffelsalat

Der absolute Küchen-Klassiker. Durch die großen Mengen von Mayonnaise jedoch auch eine klassische Sünde. Wer seinen Kartoffelsalat mit Joghurt macht, kann sogar 230 Kalorien sparen und die Leckerei ohne Reue genießen.
Käse

Camembert, Gouda, Butterkäse oder Edamer – leckerer Käse geht einfach immer. Allerdings sollte man bei der Vollfettstufe nicht jedes Mal nach Herzenslust zuschlagen. Wer auf Käse nicht verzichten kann, der sollte unbedingt den Harzer Käse ausprobieren. Dieser enthält knapp ein Gramm Fett auf hundert Gramm und schmeckt ebenfalls gut.
Kekse

Ein leckerer Keks zum Tee oder Kaffee rundet die kleine Kaffee-Pause perfekt ab. Leider wird man selbst beim regelmäßigen Verzehr auch viel runder. Wer auf diese Kleinigkeit nicht verzichten kann, der sollte lieber Russisch-Brot genießen. So spart man Kalorien und hat trotzdem etwas Kleines zum Knabbern.
Ketchup

Zwar hat Ketchup einen weitaus besseren Ruf als seine Saucen-Kollegin – die Mayonnaise, doch hier versteckt sich jede Menge Zucker. Lieber passierte Tomaten nach Belieben würzen und die schlankere Alternative nach Herzenslust genießen.
Latte Macchiato

Vielen Kaffeliebhabern ist es gar nicht bewusst – ein Latte Macchiato ist oft eine wahre Kalorienfalle. Nicht nur, weil er aus großen Mengen Milch zubereitet wird, sondern weil man ihn oft mit einem Sirup und Schokopulver verfeinert. Wer auf seinen Koffein-Kick nicht verzichten möchte, kann bedenkenlos zu einem Kaffee mit fettreduzierter Milch oder einem kleinen Cappuccino greifen. Dann klappt’s auch mit der Bikini-Figur!
Nuss-Nougat-Creme

Wer bereits morgens nicht auf Süßes verzichten kann, greift schon mal gerne zu Nuss-Nougat-Creme. Das viele Fett macht aber auf Dauer buchstäblich keine gute Figur. Lieber sein Brötchen mit einer leckeren Konfitüre bestreichen. Schmeckt lecker und bei der großen Vielfalt wird beim Frühstück auch keine Langeweile aufkommen.
Pizza

Pizza ist zweifelsohne für viele ein Grund die Diät über Bord zu werfen und sich einfach dem Genuss hinzugeben. Man muss allerdings nicht gänzlich auf die italienische Spezialität verzichten. Je dünner der Teig und je mehr Gemüse drauf, desto besser und gesünder die Pizza. Wer es trotzdem nicht riskieren will, kann getrost auf Pizza-Baguettes oder eine Tortilla-Pizza zurückgreifen. Schmeckt beides hervorragend und hat weniger Kalorien.
Pommes

Pommes gehören zu den beliebtesten Beilagen überhaupt. Das Frittierfett und ordentlich Salz sind verantwortlich für den beliebten Geschmack. Beim übermäßigen Konsum aber auch dafür, dass die Hose irgendwann kneift. Wer das lieber vermeiden möchte, sollte Pellkartoffeln wählen. Mit Kräutern und Gewürzen lecker verfeinert, sind sie ebenfalls ein wahrer Gaumenschmaus.
Salatsaucen

Gemischte Salate gelten als kalorienarm und gesund. Mit einem Fertig-Dressing vermischt verwandeln sie sich aber oft in Kalorienbomben, denn die Fertigprodukte enthalten nicht selten viel Zucker, Mayonnaise oder Sahne. Deshalb empfiehlt sich auch hier, seine Dressings selbst zuzubereiten oder den Salat mit Öl und Essig zu genießen. Dann weiß man auch, dass man seinem Körper wirklich etwas Gutes tut.
Schokolade

Schokolade ist eine der beliebtesten Sünden bei Groß und Klein. Mit einem Energiewert von 550 Kalorien, sollte sie allerdings nur in Maßen genossen werden. Wer auf den leckeren Geschmack nicht so lange verzichten will, sollte einfach zu einem Schokoladenpudding greifen. Dieser enthält ca. 150 Kalorien pro Becher und schmeckt ebenfalls köstlich!
Studentenfutter

Zwar bezeichnet man Studentenfutter oft als bessere Alternative zu Schokolade & Co., doch auch hier lauert jede Menge Fett. Nüsse und Mandeln sind zwar sehr gesund, wer auf die Linie achtet, sollte aber nicht zu viel davon verzehren. Unser Tipp: belassen Sie es einfach nur bei Trockenfrüchten.
Torte

Ein Stück Torte zum Kaffee und der Nachmittag ist gerettet. Die schlanke Linie allerdings nicht, denn bei dem hohen Fettgehalt müsste man schon jede Menge Sport treiben, um das Gewicht nicht in die Höhe zu treiben. Wer sich jedoch trotzdem etwas gönnen möchte, greift am besten auf Obstkuchen zurück. Hefe- oder Mürbeteig sind bei weitem nicht so fettreich und schmecken trotzdem himmlisch!
Wurst

Salami, Leberwurst, Teewurst – diese Aufschnitt-Sorten gehören zu den fettreichsten. Wer bewusst essen möchte, sollte lieber seine Brötchen mit Kochschinken oder Putenbrust belegen. Diese enthalten lediglich ca. drei Prozent Fett und sorgen trotzdem für den gewünschten Gaumenkitzel.