Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?



Tipps aus unserer Videokochschule

Matjesfilets mit Radieserl-Bohnen-Salat
Rezept anzeigen

Zanderfilet auf Linsengemüse
Rezept anzeigen

Fischpflanzerl mit Senfsauce
Rezept anzeigen

Kartoffelrösti mit Lachs
Rezept anzeigen

Lachsforelle in der Salzkruste
Rezept anzeigen

Ähnliche Rezepte

Plattfisch häuten und filetieren
Rezept anzeigen

Fisch schuppen
Rezept anzeigen

Fischfilet braten
Rezept anzeigen

Lachs beizen
Rezept anzeigen

Fisch pochieren
Rezept anzeigen

Unsere besten Rezeptgalerien

Geflügel

Geflügel

Geflügel Diesen leckeren Gerichten fliegen einfach alle Herzen zu! Welche tollen Kreationen man aus Geflügel zaubern kann, erfahren Sie bei unseren Geflügel-Rezepten.  
Vegetarische

Vegetarische

Vegetarische Rezepte Raffinierte vegetarische Rezepte, die fleischlos glücklich machen. Unsere Köstlichkeiten bringen Abwechslung auf den Teller.
Meeresfrüchte

Meeresfrüchte

Meeresfrüchte Das Beste der Meere! Feine Delikatessen für alle Feinschmecker in unseren Meeresfrüchte-Rezepten.
Vorspeisen

Vorspeisen

Vorspeisen Kleine Gerichte, die Appetit auf mehr machen, finden Sie in unseren Vorspeise-Rezepten.  
 
facebook
Rezept drucken

Gebratener Zander auf Pappardelle amatriciana

Zubereitung:

Hans Jörg Bachmeier


Einfach. Gut. Bachmeier

 

1. Für die Sauce die Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden, den Speck in Streifen schneiden. Den Knoblauch ungeschält andrücken. Die Butter und das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Speck und Knoblauch darin andünsten.


2. ½ TL Zucker darüberstreuen und karamellisieren. Das Tomatenmark hinzufügen, kurz mitrösten und mit dem Wein ablöschen. Die Dosentomaten im Mixer fein pürieren und zu den Zwiebeln geben. Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und beiseitelegen. Die Stiele zur Tomatensauce geben und die Sauce bei schwacher Hitze etwa 2 bis 3 Stunden köcheln lassen, dabei immer wieder etwas Wasser nachgießen.


3. Für den Zander die Fischfilets waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Fischfilets auf der Hautseite bei schwacher Hitze 8 Minuten braten. Thymian und Rosmarin waschen und trocken tupfen. Den Knoblauch ungeschält andrücken. Wenn der Zander fast gar ist, die kalte Butter, Rosmarin, Thymian und den Knoblauch dazugeben, den Fisch wenden und immer wieder mit der Butter beträufeln.


4. Die Pappardelle nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. In ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. Die Petersilienblätter fein hacken und mit etwas Nudelkochwasser zur Tomatensauce geben. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken.


5. Die Papardelle mit der Tomatensauce mischen, auf vorgewärmte Teller verteilen und mit dem Pecorino bestreuen. Die Fischfilets halbieren und jeweils eine Hälfte auf jedem Teller anrichten.

Zutaten für 4 Personen:


Für die Sauce und die Pappardelle:

 

  • 2 Zwiebeln
  • 200 g Pancetta (ital. Bauchspeck)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter · 1 EL Olivenöl
  • Zucker · 1 TL Tomatenmark
  • 100 ml Weißwein
  • 500 g Tomaten (aus der Dose)
  • 1 Bund Petersilie
  • 600 g frische Pappardelle (aus dem Kühlregal)
  • Salz · Pfeffer aus der Mühle
  • 50 g geriebener Pecorino


Für den Zander:

 

  • 2 Zanderfilets (à 400 g; mit Haut)
  • Salz · Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Olivenöl
  • je 1 Zweig Thymian und Rosmarin
  • 1 Knoblauchzehe · 1 EL kalte Butter



Rezeptkategorien: Fisch, Leicht & Gesund, Pasta & Co.

Bewertung Rezept: