Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?



Ähnliche Rezepte

Matjesfilets mit Radieserl-Bohnen-Salat
Rezept anzeigen

Zanderfilet auf Linsengemüse
Rezept anzeigen

Zander auf Tomaten mit Buttermilchschaum
Rezept anzeigen

Fischpflanzerl mit Senfsauce
Rezept anzeigen

Kartoffelrösti mit Lachs
Rezept anzeigen

Unsere besten Rezeptgalerien

Geflügel

Geflügel

Geflügel Diesen leckeren Gerichten fliegen einfach alle Herzen zu! Welche tollen Kreationen man aus Geflügel zaubern kann, erfahren Sie bei unseren Geflügel-Rezepten.  
Vegetarische

Vegetarische

Vegetarische Rezepte Raffinierte vegetarische Rezepte, die fleischlos glücklich machen. Unsere Köstlichkeiten bringen Abwechslung auf den Teller.
Meeresfrüchte

Meeresfrüchte

Meeresfrüchte Das Beste der Meere! Feine Delikatessen für alle Feinschmecker in unseren Meeresfrüchte-Rezepten.
Vorspeisen

Vorspeisen

Vorspeisen Kleine Gerichte, die Appetit auf mehr machen, finden Sie in unseren Vorspeise-Rezepten.  
 
facebook
Rezept drucken

Rote-Bete-Salat mit Garnelen und Birne

Zubereitung:

1. Für den Salat die Roten Beten in kochendem Salzwasser mit 1 TL Kümmel etwa 1 Stunde weich garen. In ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und schälen. Die Knollen halbieren und in dünne Spalten schneiden (dabei am besten Einweghandschuhe tragen). Die Zwiebel schälen und ebenfalls in dünne Spalten schneiden.

2. Für die Marinade die Brühe in einem Topf erwärmen und mit dem Essig in einer Schüssel verrühren. Den Koriander, den Pfeffer, den Fenchel, die Zimtsplitter und den restlichen Kümmel in eine Gewürzmühle füllen und die Marinade damit kräftig würzen. Mit Chilisalz und 1 Prise Zucker abschmecken. Das Olivenöl unterrühren und alles in eine Schüssel geben. Die Roten Beten und die Zwiebelspalten hinzufügen und das Gemüse mehrere Stunden (am besten über Nacht) durchziehen lassen.

3. Für die Garnelen die Riesengarnelen schälen, am Rücken entlang einschneiden und den schwarzen Darm entfernen. Die Garnelen waschen, trocken tupfen und von der dicken Seite her bis zur Hälfte einschneiden. In einer Pfanne 1 EL braune Butter bei milder Hitze zerlassen und die Garnelen darin auf jeder Seite knapp 1 Minute anbraten. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Garnelen in der Resthitze weitere 1 bis 2 Minuten ziehen lassen. Den eingelegten Ingwer abtropfen lassen und klein schneiden. Mit dem Knoblauch, den Gewürzen und der rest-lichen braunen Butter dazugeben und kurz ziehen lassen. Die Garnelen mit Chilisalz würzen.

4. Für die Birne die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und halbieren. Die Birne waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Birnenviertel in Spalten schneiden. Den Puderzucker in eine Pfanne stäuben und bei mittlerer Hitze leicht karamellisieren. Die Birnenspalten hinzufügen und auf beiden Seiten anbraten. Die Frühlingszwiebeln hinzufügen und kurz mitdünsten.

5. Die Matjesfilets waschen und trocken tupfen. Den Rote-Bete-Salat leicht abtropfen lassen und auf Teller verteilen. Die Matjesfilets und die Garnelen darauf anrichten, mit den Birnenspalten und Frühlingszwiebeln garnieren.

Für 4 Personen

Für den Salat:
2 kleine Rote-Bete-Knollen (à 150 g)
Salz
2 TL ganzer Kümmel
1 kleine Zwiebel
350 ml Gemüsebrühe
2–3 EL Rotweinessig
je 1 TL Korianderkörner, schwarze Pfefferkörner und Fenchelsamen
1/2 TL Zimtsplitter
Chilisalz · Zucker
3 EL mildes Olivenöl

Für die Garnelen:
8 Riesengarnelen
3 EL braune Butter
1/2 Knoblauchzehe (in Scheiben)
1/2–1 EL eingelegter Ingwer
1 Splitter Zimtrinde
2–3 grüne Kardamomkapseln
1/2 ausgekratzte Vanilleschote
mildes Chilisalz

Für die Birne:
3 Frühlingszwiebeln
1 reife feste Birne
1 TL Puderzucker

Außerdem:
4 doppelte Matjesfilets



Rezeptkategorien: Fisch, Meeresfrüchte, Salate, Vorspeisen
Schlagworte: Rote Bete, Garnelen, Birne, Matjes

Bewertung Rezept: