Mitglieder Log-In


Neu bei 321kochen.tv?

Sie haben noch kein 321KOCHEN.TV-Konto?
Jetzt kostenlos registrieren und zahlreiche Vorteile sichern:  

  • Noch mehr Rezepte und Videos sehen
  • Alfons Schuhbeck in seiner Kochschule erleben
  • Viele spannende Funktionen zusätzlich nutzen
  • Kein Risiko und kein Abo
Jetzt registrieren
 
Wieso registrieren?



Ähnliche Rezepte

Böfflamott mit Wurzelgemüse
Rezept anzeigen

Lammrücken aus dem Ofen
Rezept anzeigen

Bayrisches Wurzelfleisch mit Gemüse
Rezept anzeigen

Brätstrudelsuppe
Rezept anzeigen

Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln
Rezept anzeigen

Unsere besten Rezeptgalerien

Geflügel

Geflügel

Geflügel Diesen leckeren Gerichten fliegen einfach alle Herzen zu! Welche tollen Kreationen man aus Geflügel zaubern kann, erfahren Sie bei unseren Geflügel-Rezepten.  
Vegetarische

Vegetarische

Vegetarische Rezepte Raffinierte vegetarische Rezepte, die fleischlos glücklich machen. Unsere Köstlichkeiten bringen Abwechslung auf den Teller.
Meeresfrüchte

Meeresfrüchte

Meeresfrüchte Das Beste der Meere! Feine Delikatessen für alle Feinschmecker in unseren Meeresfrüchte-Rezepten.
Vorspeisen

Vorspeisen

Vorspeisen Kleine Gerichte, die Appetit auf mehr machen, finden Sie in unseren Vorspeise-Rezepten.  
 
facebook
Rezept drucken

Szegediner Gulasch

Schuhbecks Video Kochschule

Video zum Rezept: Szegediner Gulasch




Zubereitung:

1. Das Fleisch in 3 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

2. Das Öl in einem Topf erhitzen. Das Fleisch darin portionsweise bei milder Hitze rundherum anbraten und aus dem Topf nehmen. Die Zwiebeln im Bratensatz bei milder Hitze andünsten. Das Tomatenmark unterrühren und mit 1 Schuss Brühe ablöschen. Das Fleisch wieder hinzufügen und die restliche Brühe angießen.

3. Den Deckel so auf den Topf legen, dass ein Spalt offen bleibt. Das Fleisch bei milder Hitze etwa 1 1/2 Stunden schmoren, dabei nicht kochen lassen. Nach 1 Stunde den Deckel abnehmen, damit die Sauce noch etwas einkocht und sämiger wird.

4. Für das Sauerkraut die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Öl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Das Sauerkraut dazugeben, kurz andünsten und mit Weißwein ablöschen. Die Gemüsebrühe dazugeben. Die Gewürze in ein Gewürzsäckchen füllen und ebenfalls dazugeben. Das Sauerkraut etwa 1 Stunde bei milder Hitze garen. Nach Ende der Garzeit das Gewürzsäckchen entfernen und das Apfelmus unterrühren. Nochmals 5 bis 10 Minuten ziehen lassen.

5. Für das Gulaschgewürz den Knoblauch schälen und klein schneiden. Mit Chilisalz (oder Salz und Cayennepfeffer) bestreuen. Mit der breiten Klinge eines Messers den Knoblauch mit dem Salz zerdrücken. Kümmel, Majoran und Zitronenschale dazugeben und alles gut vermischen. Die Gewürzmischung zum Gulasch geben und unterrühren. Das Paprikapulver mit wenig kaltem Wasser glatt rühren und ebenfalls in das Gulasch rühren.

6. Das Sauerkraut auf einem Sieb abtropfen lassen, die Flüssigkeit auffangen und mit der Butter aufmixen. Zum Sauerkraut geben und unterrühren.

7. Das Kraut auf Tellern anrichten und das Gulasch darübergeben. Zum Anrichten mit Crème fraîche beträufeln und mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

Tipp:

Sie können das Kraut natürlich auch zum Schluss unter das Gulasch rühren und alles zusammen anrichten.

Zutaten für 4 Personen:

Für das Fleisch:
1 kg Schweineschulter
(küchenfertig; ohne Schwarte
und Knochen)
3 Zwiebeln
1–2 EL Öl
1 EL Tomatenmark
800 ml Geflügelbrühe
1/2–1 EL Paprikapulver (edelsüß)

Für das Sauerkraut:
1 Zwiebel
1 TL Öl
400 g Sauerkraut
1 Schuss Weißwein
150 ml Gemüsebrühe
2 EL Apfelmus
5 Wacholderbeeren
1 Lorbeerblatt
10 Pfefferkörner
1 Prise Kümmelsamen
1 EL Butter

Für das Gulaschgewürz:
2 Knoblauchzehen
Chilisalz
1 TL abgeriebene unbehandelte
Zitronenschale
je 1 TL Kümmelsamen und getrockneter Majoran

Außerdem:
150 g Crème fraîche
1 EL Schnittlauchröllchen


100g entsprechen:
kcal   kJ   Fett   Cholesterin   Kohlehydrate   Broteinheiten   Eiweiß  
134   560   10,4   20   1,8   0,15   8,2  

Rezeptkategorie: Fleisch
Schlagworte: Schweineschulter, Sauerkraut

Bewertung Rezept: