DruckenSchließen

Maispoularden-Involtini mit Tomatensalat und Ricottanocken

Lanz kocht: 

Zubereitung:

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Maispoularden-Involtini:

Die Sardellenfilets abtropfen lassen. Die Rauke waschen. Die Poulardenbrüste flach auf das Arbeitsbrett legen und mit einem scharfen Messer flach, mittig halbieren. Je eine dünne Scheibe zwischen zwei Klarsichtfolien legen und mit einem flachen, festen Gegenstand, wie zum Beispiel einem Pfannenboden legen und mit wenig Druck, gleichmäßig dünn plattieren. Die Fleischscheiben von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Auf die Scheiben je zwei Sardellenfilets legen, darauf je zwölf bis 15 Stängel der Rauke und darauf je zwei längs geviertelte grüne Spargelstangen, die kurz in kochendem Salzwasser blanchiert wurden, legen. Danach die gefüllten Scheiben wie eine Roulade aufrollen und in einer Pfanne mit heißem Olivenöl scharf von allen Seiten anbraten und gegebenenfalls (je nach Durchmesser der Rollen) in den vorgeheizten Backofen geben und circa drei Minuten garen. Die Involtini aus der Pfanne nehmen und bis zum Verwenden fest in Alufolie wickeln. Die Brunnenkresse sehr grob schneiden.

Sauerteigcrostini:

Vom nicht zu frischen Sauerteigbrot mit einem Sägemesser dünne Scheiben schneiden und diese in einer Pfanne mit heißem Öl, Knoblauch, Rosmarin und Thymian braten, bis sie Farbe genommen haben. Anschließend auf das Küchenpapier legen und mit Salz bestreuen.

Ricottanocken:

Den Ricotta öffnen und mit einem Küchenpapier die Molke aufsaugen lassen. Danach die gewaschenen Basilikumblätter mit den Eiern in einem Becher mischen und mit einem Stabmixer fein pürieren. Die entrindeten Weißbrotscheiben in einem Küchenmixer zu feinen Bröseln zerkleinern. Den Ricotta in eine Schüssel geben und die Kräuter-Ei-Mischung unterrühren. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit fein geriebenem Parmesan und Bröseln binden. Anschließend mit zwei Esslöffeln aus der Masse, jeweils eine Nocke formen und in einem Topf mit leicht siedendem Salzwasser geben. Die Nocken vier bis fünf Minuten ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Danach mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und in einer Pfanne mit schäumender Butter schwenken.

Tomatensalat:

Die Schale der Zitronen abreiben und den Saft auspressen. Aus den gewaschenen Tomaten den Stielansatz herausschneiden, in dünne Scheiben schneiden und bunt gemischt auf einer Platte verteilen. Die Tomaten mit Salz, Pfeffer, Zucker, Olivenöl, Saft und Abrieb der zwei Zitronen beträufeln bzw. bestreuen. Olivenöl darüber geben und mit dem frisch gehackten Majoran bestreuen. Den Joghurt glatt rühren und gitterförmig über die Tomaten geben.

Auf der Platte die Tomaten und die schräg geteilten Involtini verteilen. Die Ricottanocken daneben legen und die gebratenen Crostini zwischen diesen verteilen. Zum Schluss die gehackte Brunnenkresse darüber streuen.

Zutaten für vier Personen:

Maispoularden-Involtini:

2 Maispoulardenbrüste, ohne Knochen und Haut
8 Sardellenfilets, in Öl
2 Bund Rauke
1 Bund Spargel, grün
1 Bund Brunnenkresse, klein
20 Holzspieße, klein
Fleur de Sel
Olivenöl zum Braten
Pfeffer aus der Mühle, schwarz

Sauerteigcrostini:

1 Sauerteigbrotstange, etwas älter
2 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
2 Zehen Knoblauch
Fleur de Sel
Olivenöl zum Braten

Ricottanocken:

250 g Ricotta, sehr trocken
1 Bund Basilikum
2 Eier, braun (Größe M)
75 g Parmesan
15 Scheiben Toastbrot, weiß (etwas älter)
50 g Butter
Fleur de Sel
Pfeffer, schwarz
Olivenöl zum Braten

Tomatensalat:

3 Tomaten, Ochsenherzen
3 Tomaten, braun
3 Tomaten, gelb
3 Tomaten, violett
3 Tomaten, RAF
3 Tomaten, Vierländer
3 Tomaten, Tigerella
2 Zitronen, unbehandelt
100 ml Olivenöl
1 Bund Majoran
100 ml Joghurt, 10%ig
Zucker
Fleur de Sel
Pfeffer, schwarz



Rezeptkategorien: Geflügel, Gemüse, Leicht & Gesund, Salate
Schlagworte: Maispoulardenbrüste, Sardellenfilets, Ricotta, Tomaten, grüner Spargel