DruckenSchließen

Baccala-Kartoffelsuppe

Lanz kocht: 

Zubereitung:

Den Baccala mindestens 24 Stunden wässern, dabei zwei Mal täglich das Wasser wechseln. Den Baccala grob zerkleinern und mit der Milch, Thymian und vier fein geschnittenen Knoblauchzehen in einen Topf geben. Aufkochen lassen und bei kleiner Temperatur circa 15 Minuten weich garen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen und grob würfeln. Die fein gewürfelte Schalotte mit einer fein geschnittenen Knoblauchzehe in der Butter glasig anschwitzen. Mit Noilly Prat und Weißwein ablöschen, etwas einkochen lassen. Den Fischfond auffüllen und die Kartoffelwürfel dazugeben. Die Kartoffeln aufkochen und weich garen.

Den Baccala aus der Milch heben und etwas auskühlen lassen. Den Baccala von Gräten und Haut befreien und klein zupfen. Die schönsten Stücke als Einlage zur Seite stellen. Die weich gegarten Kartoffeln mit dem Baccala, der Milch, Crème fraîche und Olivenöl pürieren. Je nach Geschmack mit mehr oder weniger Milch verdünnen. Mit Salz abschmecken. Die Sahne steif schlagen. Die abgeschmeckte Suppe erhitzen und mit der geschlagenen Sahne aufmixen. Die Einlage in vorgewärmte Suppenteller geben und mit aufgeschäumter Suppe auffüllen. Mit etwas Olivenöl, Kaviar und nach Wunsch mit frisch gehackten Kräutern garnieren.

Tipp:

Die Qualität der Suppe hängt natürlich von der Qualität des Baccala ab. Dieser sollte möglichst schneeweiß in der Farbe und vollfleischig sein. Baccala (Klippfisch) wird „geköpft“, geöffnet und ohne Innereien in Salz konserviert.
 

Zutaten für vier Personen:

250 g Baccala (Klippfisch)
5 Zehen Knoblauch
2 Zweige Thymian
0,5 l Milch
1 Schalotte
1 EL Butter
500 g Kartoffeln, mehlig kochend
50 ml Noilly Prat
100 ml Weißwein
800 ml Fischfond
100 g Crème fraîche
60 ml Olivenöl
4 EL Sahne
20 g Kaviar, z. B. Ossetra
Fleur de Sel



Rezeptkategorien: Fisch, Kartoffeln, Schnelle Rezepte, Suppen
Schlagworte: Baccala, Milch, Kartoffeln, Kaviar