DruckenSchließen

Kalbsleber auf venezianische Art

Polettos Video Kochschule 

Zubereitung:

1. Für die Polenta die Brühe mit dem Lorbeerblatt aufkochen lassen und leicht salzen. Die Polenta unter ständigem Rühren einrieseln lassen. Die Hitze reduzieren und die Polenta unter gelegentlichem Rühren etwa 30 Minuten köcheln lassen.

2. Inzwischen für das Gemüse die Perlzwiebeln in lauwarmem Wasser etwa 30 Minuten einweichen. Die Polenta vom Herd nehmen, mit der Butter und Fleur de Sel abschmecken. Die Polenta etwa 4 cm hoch in eine Kastenform streichen und gut abkühlen lassen.

3. Den Backofen auf 160°C vorheizen. Die Perlzwiebeln schälen. Den Zucker in einer ofenfesten Pfanne karamellisieren, die Perlzwiebeln und die Thymianzweige darin wenden. Mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen und mit dem Wein ablöschen. Die Zwiebeln im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 30 Minuten weich garen.

4. Die Salbeiblätter in wenig Olivenöl frittieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Pilze putzen und trocken abreiben. Die Mangoldblätter waschen und trocken schütteln. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, die Pilze und den Mangold darin leicht anbraten. Mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen.

5. Die abgekühlte Polenta auf ein Küchenbrett stürzen und in dünne Scheiben schneiden. Die Polentascheiben in einer beschichteten Pfanne ohne Fett auf beiden Seiten knusprig braten und warm halten.

6. Für die Kalbsleber die Leber putzen, waschen, in 8 Scheiben schneiden und diese im Mehl wenden. Die Butter und das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Salbei dazugeben und die Leberscheiben darin auf beiden Seiten kurz braten. Mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen.

7. Die Kalbsjus aufkochen. Die Mangoldblätter auf vorgewärmte Teller geben, die Kalbsleberscheiben und Perlzwiebeln darauf verteilen. Die Polentascheiben mit den Pilzen darauf anrichten. Mit den frittierten Salbeiblättern garnieren und mit der Kalbsjus beträufeln.
 

Tipp:

Achten Sie darauf, die Leberscheiben nicht zu lange zu braten und erst danach mit Salz zu würzen, sonst werden sie hart und zäh. Sie können die Kalbsleber auch im Ganzen braten, dann verlängert sich allerdings die Garzeit. 

Zutaten für 4 Personen:

Für die Polenta:
ca. 1/2 l Hühnerbrühe (Rezept siehe Hühnerbrühe selbst machen)
1 Lorbeerblatt
Fleur de Sel
100 g grobe Polenta (z.B. Bramata)
1 EL Butter

Für das Gemüse:
20 Perlzwiebeln
2 EL Zucker
2 Zweige Thymian
Fleur de Sel
Pfeffer aus der Mühle
150 ml trockener Weißwein
16 Salbeiblätter
Olivenöl zum Frittieren
200 g Pilze (z.B. Steinpilze oder braune Champignons)
4 Mangoldblätter
2 EL Butter

Für die Kalbsleber:
600 g Kalbsleber
Mehl zum Wenden
2 EL Butter
1 EL Olivenöl
4 Zweige Salbei
Fleur de Sel
Pfeffer aus der Mühle
150 ml Kalbsjus (Rezept siehe langsam gegarter Kalbstafelspitz mit geschmortem Spitzkohl)
 



Rezeptkategorien: Fleisch, Gemüse, Saucen
Schlagworte: Kalbsleber auf venezianische Art, Hühnerbrühe, Polenta, Pilze, Mangold, Kalbsleber, Kalbsjus, Frittieren, Braten, Fleisch, Gemüse, Sauce, italienische Küche