DruckenSchließen

Nikolaushalbmonde

Zubereitung:

1. Für den Mürbeteig das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Puderzucker, Zitronenschale, Vanillemark und 1 Prise Salz in die Mulde geben. Die Eigelbe hinzufügen und die Butter am Rand verteilen. Alles rasch zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln, über Nacht kühl stellen.
2. Am nächsten Tag den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick ausrollen und Monde (à 5 cm Länge) ausstechen. Die Plätzchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im Ofen auf der mittleren Schiene 8 bis 10 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
3. Für die Füllung den Nougat im warmen Wasserbad schmelzen, in einen Gefrierbeutel füllen und am unteren Ende eine Ecke abschneiden. Auf die Hälfte der Monde etwas Nougatmasse geben und mit den übrigen Plätzchen zusammensetzen. Für den Guss das Eiweiß verquirlen und so viel Puderzucker unterrühren, bis der Guss dickcremig ist. Ein Drittel Guss mit Lebensmittelfarbe rot färben. 1 TL Guss schwarz färben. Jeden Guss in einen Gefrierbeutel füllen und am unteren Ende eine kleine Ecke abschneiden. Die Plätzchen als Nikoläuse mit roten Zipfelmützen, Bärten und kleinen Tupfen als Augen verzieren.

Für ca. 40 Stück
Für den Mürbeteig:

420 g Mehl
150 g Puderzucker
1 Msp. abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
Mark von 1/2 Vanilleschote
Salz
2 Eigelb
300 g weiche Butter (in Würfeln)
Mehl für die Arbeitsfläche

Für die Füllung:
ca. 200 g Nussnougat (in Würfeln)

Für den Guss:
1 Eiweiß
ca. 150 g Puderzucker
rote und schwarze Lebensmittelfarbe



Rezeptkategorie: Backrezepte
Schlagworte: Plätzchen, Nikolaus, Mürbeteig, Nougat