DruckenSchließen

Topfen-Aprikosen-Creme

Alfons Schuhbeck
Schuhbecks neue Kochschule

Zubereitung:

Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Aprikosen waschen, trocken tupfen, vierteln und entsteinen. In einer Auflaufform verteilen. Zucker, Zitronensaft und Wein zu den Aprikosen geben. Chili längs halbieren, entkernen, waschen und klein schneiden. Zimt, Vanille, Wacholderbeeren und Chili zu den Früchten geben und den Aprikosenröster im Ofen etwa 20 Min. weich garen. Die ganzen Gewürze aus dem Röster entfernen. Die Aprikosen in einem hohen Rührbecher mit dem Stabmixer pürieren. Das Aprikosenpüree durch ein Sieb streichen, sodass keine Schalen mehr im Mark sind. Die Gelatine in einer Schüssel in kaltem Wasser einweichen. Einen kleinen Topf auf dem Herd erhitzen. Die Gelatine ausdrücken und in den Topf geben. Mit dem Aprikosenlikör ablöschen und die Gelatine unter Rühren darin auflösen.

 

Das Aprikosenpüree unter die Gelatinemischung rühren. Den Quark und den Saft von 1/2 Zitrone in eine Schüssel geben und die Aprikosenmischung unterrühren. Zuletzt die geschlagene Sahne unterheben. Die Creme in Dessertgläser oder Portionsschälchen füllen und 1 Std. kühl stellen. Nach Belieben mit Aprikosenspalten, Granatapfelkernen und Minzeblättchen anrichten.

 

©ZSVerlag/Foodfotografie: Andrea Kram und Bernd Gölling

Tipp:

» Sie können den Aprikosenröster natürlich auch als Dessert servieren. Dann mischen Sie am besten kurz vor dem Anrichten frische Erdbeerstücke und Himbeeren darunter. Wer es gerne etwas knackiger mag, kann noch kleine Aprikosenstücke vor dem Portionieren unter die Topfencreme rühren. «

Zutaten (4 Personen):

  • 400 g Aprikosen
  • 3 EL Zucker
  • Zitronensaft
  • 3 EL Weißwein
  • 1 rote Chilischote
  • 2 Zimtrinden
  • 1 ausgekratzte Vanilleschote
  • 5 Wacholderbeeren
  • 21/2 Blatt weiße Gelatine
  • 2 EL Aprikosenlikör
  • 200 g Quark
  • 150 g geschlagene Sahne


Rezeptkategorie: Nachspeisen