DruckenSchließen

Spaghetti all’amatriciana

Cornelia Poletto

Mein neuer Grundkurs für Einsteiger

Zubereitung:

1. Die Spaghetti nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen.


2. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Chilischoten zerbröseln. Den Pancetta in Würfel schneiden.


3. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Speck darin unter gelegentlichem Rühren einige Minuten anbraten. Zwiebel, Knoblauch und Chili hinzufügen und kurz mitdünsten. Die Tomatensauce dazugeben und einige Minuten einkochen lassen.


4. Die Spaghetti mit der Pastakralle oder -zange he-rausheben, etwas abtropfen lassen und in der Pfanne mit der Sauce vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwa die Hälfte des Pecorinos unterheben. Den restlichen Käse separat dazu reichen.

 

©ZSVerlag/Foodfotografie: Jan-Peter Westermann

Tipp:

Dieses berühmte Pastagericht hat seinen Namen vom Ort Amatrice an der Grenze zwischen Latium und den Abruzzen.
Im Originalrezept wird anstelle von Pancetta Guanciale verwendet, ein durchwachsener Speck aus der Schweinebacke oder dem Schweinenacken, der aus dem Latium stammt. Man kann ihn durch Pancetta, Tiroler Speck oder einen anderen durchwachsenen milden Speck ersetzen.Es gibt auch eine »weiße« Version ohne Tomaten, lediglich mit Speck, Weißwein und Pecorino.

Zutaten für 4 Personen:

  • 400 g Spaghetti · Meersalz
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 getrocknete rote Chilischoten
  • 100 g Pancetta (ital. Bauchspeck;
  • in etwas dickeren Scheiben)
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 ml Tomatensauce (selbst
  • gemacht oder fertig gekauft)
  • Pfeffer aus der Mühle
  • ca. 50 g geriebener Pecorino (oder Parmesan)

Zubereitungszeit:
ca. 20 Minuten



Rezeptkategorien: Pasta & Co., Schnelle Rezepte, Vorspeisen